Kreisbereisung mit MdEP Dr. Ch. Ehler

Heftige Kritik von Agrarbetrieben / Förderung geprüft Lübben/Luckau Mit heftiger Kritik ist Europaabgeordneter Christian Ehler (CDU) während seiner Rundreise durch den Landkreis Dahme-Spreewald konfrontiert worden. Bei seiner Station in Freesdorf nahe Luckau ließen ihn die Agrarbetriebe in aller Deutlichkeit wissen, dass sie mit der Kappung von Fördermitteln ab einer bestimmten Größe keinesfalls einverstanden sind. Ehler will das mitnehmen, wies aber im Gespräch mit der RUNDSCHAU auch auf die Hintergründe hin: Agrarbetrieben, die aufgrund von Investitionen der Finanzmärkte industrie-artige Größenordnungen erreicht haben, sollen nicht auch noch Fördermittel bewilligt werden. Grund seines Besuches war, dass in den sieben Jahren vor 2020 eine neue EU-Förderperiode laufen wird, machte er deutlich. Dann sei "nochmals massiv Geld zu erwarten" aus dem Europäischen Strukturfonds. Um auszuloten, über welche Programme dieses am besten investiert werden kann, machte sich Ehler ein Bild von Förderprojekten aus vergangenen Perioden, unter anderem der Kita "Libelle" in Schlepzig. Dabei gehe es ihm darum zu überprüfen, ob die gesteckten Entwicklungsziele mit der Förderung erreicht werden konnten. [Quelle: LR/is]
Zurück zur Übersicht