Sicherheit hat Vorrang

Besuch im Schutzbereich Dahme-Spreewald

23.07.2009 | Königs Wusterhausen

Sven Petke, CDU-Vize und innenpolitischer Sprecher der CDU Landtagsfraktion, besuchte gemeinsam mit dem Landtagskandidaten Björn Lakenmacher die Polizeiwache in Königs Wusterhausen und zeigte sich sehr beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Polizei.

Im Altbau der Wache entstehen derzeit neue Arbeitsräume für die Mitarbeiter des Wach- und Wechseldienstes. "Während der rund anderthalb Jahre andauernden Bauarbeiten sind die Kollegen in nagelneuen, gemieteten Containern untergebracht, so dass die volle Einsatzfähigkeit der Polizei und hervorragende Arbeitsbedingungen garantiert sind", so der Leiter des Schutzbereichs Dahme Spreewald, Polizeidirektor Jörn Preuß.

Sven Petke und Björn Lakenmacher bewunderten auch den sechsgeschossigen Neubau für die Kriminalpolizei, in den die Kriminalisten bereits Anfang Juni eingezogen sind und der nun auch einen eigenen Spurensicherungsraum zur Verfügung stellt.

"Bereits Anfang August wird die neue Schießanlage übergeben und die Mitarbeiter des Schutzbereiches werden dann hier optimale Übungsbedingungen vorfinden. Hier sieht man eindrucksvoll, dass die vom Land investierten rund acht Millionen Euro Gesamtkosten für die Polizeiwache eine richtige und wichtige Ausgabe ist. Die Investition ist notwendig, um auch in Zukunft die innere Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger mit einer modern ausgestatteten Polizei zu gewährleisten sowie optimale Dienstbedingungen für unsere Polizistinnen und Polizisten sicherzustellen ", so der innenpolitische Sprecher der CDU Landtagfraktion Sven Petke.

aktualisiert von Bjoern Lakenmacher, 23.07.2009, 22:42 Uhr