Kranzniederlegung und Totengedenken der CDU Bestensee zum Volkstrauertag

Gedenkveranstaltung anläßlich des Volkstrauertages am Ehrenmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges

15.11.2009 | Bestensee

Auch in diesem Jahr führte der CDU Gemeindeverband Bestensee eine Gedenkveranstaltung anläßlich des Volkstrauertages am Ehrenmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges in Bestensee durch.

„An diesem Ehrenmal finden sich 36 Namen von Menschen, deren Wege nicht mehr nach Hause geführt haben , sondern die in der Fremde geblieben sind. 36 von Millionen Toten, die allein der erste Weltkrieg forderte. Viel gelernt haben wir Menschen aus diesem Krieg leider nicht, denn der zweite Weltkrieg folgte gerade 21 Jahre später und auch heute finden sich immer noch Krieg und Gewalt mit all ihrem Leid in der Welt. Wir erinnern uns heute den Toten der Kriege und der Opfer der Gewaltherrschaft. Die Botschaft all der Opfer ist sicher die, dass keiner von ihnen in einem dieser Kriege zu diesem Zeitpunkt unter diesen Umständen sterben wollte. Wir gedenken heute allen Opfern von Gewlat und Krieg, all denen, die verfolgt und getötet wurden, weil sie einer anderen Rasse zugerechnet wurden oder deren Leben wegen einer Krankheit oder Behinderung als lebensunwert bezeichnet wurde. Wir trauern heute um die Opfer der Kriege und Bürgerkriege unserer Tage, um alle Opfer von Terrorismus und politischer Verfolgung, um die Bundeswehrsoldaten und andere Einsatzkräfte, die im Auslandseinsatz ihr Leben verloren. Wir gedenken auch derer, die durch blinden Hass und Gewalt gegen Fremde und Schwache Opfer geworden sind. All unsere Verantwortung gilt dem Frieden unter den Menschen bei uns zu Hause und in der Welt.“ so Björn Lakenmacher, Vorsitzender des CDU Gemeindeverbandes Bestensee, in seiner Rede.
aktualisiert von Bjoern Lakenmacher, 15.11.2009, 17:54 Uhr