Erste Lärmparade gegen Fluglärm in Zeuthen

Lakenmacher fordert neue Routenfestlegungen auf Grundlage der ursprünglichen Flugrouten

13.11.2010 | Zeuthen

Auf der Abschlusskundgebung zur "1. Lärmparade" der Zeuthener Bürgerinitiative "Zeuthen gegen Fluglärm" war neben Ministerpräsident Matthias Platzeck  und den Bürgermeistern der Region auch der CDU - Landtagsabgeordnete für Dahme-Spreewald, Björn Lakenmacher, anwesend.

Lakenmacher sprach sich eindeutig für neue Routenfestlegungen auf Grundlage der ursprünglichen Flugrouten aus. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) müsse zudem alle vorhandenen Spielräume nutzen und alle Vorschläge von Kommunen und Fachgutachtern mit in neue Entwurfsplanungen einbeziehen.

Kleine Anfrage & Antwort zu den Flugrouten von MdL Björn Lakenmacher

Lakenmacher weiter:" Die Menschen hier haben sich auf die jahrelang vom Verkehrsministerium veröffentlichten parallelen Flugrouten verlassen. Sie haben den Aussagen von Politik und Verwaltung vertraut und lebensbedeutsame Entscheidungen getroffen. Jetzt können sie nicht vor vollkommen neue Tatsachen gestellt werden, die sie nun überhaupt nicht mehr beeinflussen können. Von Herrn Platzeck fordere heute ich mehr als nur Worte. Er soll ganz konkret sagen, wann, wo und vor allem wie er die Menschen als Ministerpräsident und als Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft unterstützen wird."

Hintergrund: Am 13.11.2010 fand die sog. 1. Zeuthener Lärmparade statt. Nach einem Umzug mit dem "Lärmmobil", fand eine Abschlusskundgebung statt, auf welcher neben anderen Verantwortungsträgern aus Kommunal- und Landespolitik auch Ministerpräsident Matthias Platzeck vor Ort war.

aktualisiert von Bjoern Lakenmacher, 14.11.2010, 09:43 Uhr